Sie haben weitere Fragen zum Glasfaserausbau?

Hier finden Sie die Antworten.

Wir beantworten Ihre Fragen als Partner, Kommune, Eigentümer oder Kunde

In den FAQ „Frequently Asked Questions“ finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Unternehmen, zum Ausbau, zum Bauablauf, den zu verwendenden Endgeräten und mehr!

Allgemein / Ausbau

Alte Kupferleitungen für Telefon- und ISDN-Anschlüsse, die bis in die 1990er Jahre verlegt wurden, können mit den heutigen Anforderungen an die Datenübertragung nicht länger mithalten. Das Datenvolumen im Internet ist in den vergangenen Jahren exponentiell gestiegen. Mithilfe der Glasfasertechnologie sind Sie als Eigentümer heute schon und auch in Zukunft bestens auf die zunehmenden Anforderungen vorbereitet: Denn das Potenzial der Glasfaserleitungen ist nahezu unbegrenzt.

Zudem haben Sie den Vorteil, dass ein Glasfaseranschluss deutlich zur Wertsteigerung Ihrer Immobilie und zur Zufriedenheit Ihrer Mieter beiträgt. Davon profitieren alle: Familien, Kinder, Berufstätige und Senioren.

FTTH steht für „Fiber to the Home“. Bei einem FTTH-Anschluss (auch: Glasfaseranschluss) wird eine Glasfaserleitung nicht mehr nur bis zum Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder in den Keller des Hauses, sondern direkt in Ihr Zuhause verlegt.

Highspeed-Internet, Fernsehen in Ultra HD und Telefonieren mit höchster Sprachqualität – das gibt es dann alles gleichzeitig über einen Anschluss. Denn mit dem modernen Glasfasernetz der GlasfaserPlus werden Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 MBit/s und Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s möglich.

Glasfaser ermöglicht deutlich höhere Bandbreiten im Up- und Download-Bereich als DSL. Anders als bei DSL Leitungen ist somit die Leistung nicht vom genauen Standort des Hauses abhängig.

Außerdem ist die so genannte Latenz, also die “Ping” Zeit von Aufrufen der Webinhalte bis zu deren Laden, deutlich schneller.

Die Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag den Ausbau aller Regionen in Deutschland mit schnellem Internet bis 2026 beschlossen.

Wir als Glasfaser-Infrastrukturanbieter haben in Ihrer Gemeinde oder Stadt einen erhöhten Bedarf an schnellen Internet-Anschlüssen erkannt. Und nun starten wir gemeinsam mit Ihrer/m Bürgermeister/in und der Gemeindevertretung den Glasfaser-Ausbau. Freuen Sie sich auf die modernste Infrastruktur für Telekommunikation.

Als Infrastrukturanbieter fokussieren wir uns auf den zügigen Ausbau mit einem qualitativ hochwertigen Glasfasernetz bis in jedes Haus (“Fiber to the home”). Dieses Netz stellen wir interessierten Anbietern zu Großhandelskonditionen zur Verfügung, die auf dieser Basis attraktive Tarife anbieten.

So haben sie als Endkunde die Wahl zwischen mehreren Anbietern und können in vielen Fällen ihren bisherigen Anbieter behalten.

Das Netz der GlasfaserPlus ist offen, so dass alle interessierten Anbieter darauf ihre Tarife anbieten können. Ist ihr Anbieter dabei, können sie selbstverständlich ihren Anbieter behalten. Zu verfügbaren Tarifen und Angeboten wenden Sie sich bitte direkt an ihn.

In der Regel dauert es ca. 6-12 Monate, bis alle Straßen ausgebaut sind. Die Ausbaugeschwindigkeit hängt maßgeblich von den Genehmigungen durch Behörden und Eigentümer/innen sowie von Verfügbarkeiten des Materials ab.

Je früher Sie sich entscheiden, desto schneller geht es – und Sie profitieren in der Regel auch von attraktiven Konditionen. Zur Beauftragung eines Anschlusses wenden Sie sich bitte an Ihren Diensteanbieter.

Sie haben natürlich die Wahl und können uns gern bei der Auswahl des Montage-Termins mitteilen, dass Sie Ihren Anschluss erst zu einem späteren Zeitpunkt nutzen wollen, weil Sie z.B. noch nicht in Ihrer Wohnung wohnen oder Sie den Anschluss erst später nutzen möchten.

Allerdings gilt der Grundsatz: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Bedeutet für Sie: Je schneller Sie sich für einen Glasfaseranschluss entscheiden, desto eher profitieren Sie von attraktiven Konditionen, die Service Provider in der Regel während der Bauphase anbieten.

In der Regel sollte das kein Problem sein: Bitte kontaktieren Sie den Anbieter ihrer Wahl. Dieser nimmt  den Wechsel auf FTTH vor und stimmt sich ggf. mit ihrem bisherigen Anbieter dazu ab.

Glasfaser

Die Glasfaser entsteht durch geschmolzenes Glas, das in lange Fäden gezogen wird. Aus diesen Fäden können nun dünne Glasfaser-Kabel gefertigt werden. Sie sind die optimalen Lichtwellenleiter zur Datenübertragung, denn sie ermöglichen den Transport (über-)großer Datenmengen in Lichtgeschwindigkeit. Schneller, stabiler und sicherer geht nicht, denn elektrische und magnetischen Störfelder können die übertragenen Signale kaum beeinflussen. Das erhöht übrigens auch die Abhörsicherheit.

Führt die Leitung des Glasfasernetzes per FTTH direkt zu Ihnen nach Hause, erhalten Sie – im Gegensatz zu DSL- und VDSL-Anschlüssen – die maximal erreichbare Internet-Geschwindigkeit; die liegt derzeit durchschnittlich bei 1 Gigabit pro Sekunde.

Den immer höheren Anforderungen an das Datennetz begegnet die Glasfaser stabil und zukunftssicher. Wohin sich die Datenvolumina auch imer entwickeln mögen, ob HD-Videochat, Tele-Medizin, Gaming, Industrie 4.0, „Internet of things“ usw.,  – Glasfaser ist und bleibt der Topstandard.

Aktuell sind Geschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde stark verbreitet. Über Glasfaser-Leitungen sind aber technisch noch weit höhere Datengeschwindigkeiten möglich (für die es heute noch gar keine haushaltsübliche Hardware gibt), wie beispielsweise für die Datenübertragung zwischen Ländern oder Kontinenten.

Als Privatperson sind Sie mit einem Glasfaser-Anschluss durch Ihre eigene Leitung mit dem Hauptverteiler (PoP – Point of Presence) verbunden. Sie verfügen somit über einen zuverlässigen Anschluss mit konstant hoher Bandbreite im Haus, unabhängig von allen anderen Nutzer/innen und Stoßzeiten.

Für Privatkund:innen werden hohe Bandbreiten immer wichtiger, z.B. durch die Verbreitung von mobilen Arbeitsmöglichkeiten und Homeoffice oder etwa Streaming mit großem Datenvolumen.

Glasfaser-Technologie ist zukunftssicher, denn nichts ist schneller als Licht. Durch einen Anschluss werten Sie Ihre Immobilie also zukunftssicher auf. Zudem sind Glasfaser-Leitungen unempfindlich gegenüber Störungen von außen (z.B. Magnetfelder, elektrische Einflüsse) und bieten einen stabilen Datentransport.

Auch Unternehmen siedeln sich mit Vorliebe dort an, wo breitbandiges Internet verfügbar ist. Damit hat die Glasfaser-Technik auch für versorgte Gewerbegebiete einen positiven Effekt.

Klassische Kupfer- oder Koaxialkabelanschlüsse können die immer größer werdenden Datenmengen nicht mehr in angemessener Zeit und Stabilität übertragen. Der Effekt: ruckelndes oder ständig ausfallendes Internet, das nicht nur Home-Office schwierig macht, sondern auch im privaten Bereich wie Streaming einfach nervt.

Die schnelle, ruckelfreie und sichere Zwei-Wege-Kommunikation wird durch das neue Glasfaser-Netz gewährleistet, denn die Datenübertragung erfolgt mit stabilen Lichtsignalen. Diese ultraschnelle Datenleitung ermöglicht es allen Menschen, von den künftigen Entwicklungen zu profitieren.

Um dies zu gewährleisten, ist eine komplette Neuverlegung des Glasfaser-Netzes in Ihrem Gebiet notwendig: direkt bis hinein in Ihr Gebäude und Ihre Wohnung. Dann können auch Sie profitieren von einer Internet-Verbindung, die unempfindlich ist gegen Störungen, nachhaltig, energieeffizient und bereit für Gegenwart und Zukunft mit Cloud-Computing u.v.m.

Mit dem Glasfasernetz erreicht man Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit, das sind 1.000 Mbit/s im Download und 500 Mbit/s im Upload.

Die GlasfaserPlus realisiert NGA-Netze (NGA = Next Generation Access), die als offene Netze für sämtliche Diensteanbieter zugänglich sind und Ihnen als Nutzer stabile, symmetrische Bandbreiten bieten.

Durch den offenen Zugang und den freien Wettbewerb wird die Angebotsvielfalt für die alle Nutzer:innen deutlich erhöht, denn das das Netz unterliegt keiner Monopolisierung. Inwiefern das Netz tatsächlich von anderen Anbietern genutzt wird und welche Kosten für Sie als Endkund:innen anfallen, liegt an Ihrem jeweiligen Anbieter.

Es ist durchaus möglich, dass in den gut versorgten Gemeindeteilen (den sogenannten „schwarzen Flecken“) Straßenzüge, Siedlungen und auch einzelne Haushalte schlechter versorgt sind und damit zu den „weißen Flecken“ zählen.

Generell können Haushalte aus den schwarzen Flecken nicht über die kommunalen Netze versorgt werden. Ein Vertrag wäre somit gegenstandslos. GlasfaserPlus wird jedoch diese Verträge mit einem eigenen Glasfasernetz berücksichtigen, wenn der Gesamtausbau in Ihrer Gemeinde erfolgt.

Über einen Glasfaser-Internetanschluss lassen sich alle Telekommunikationsdienste (Internet, IP-Telefonie, TV) nutzen. Dies hängt vom Angebot Ihres Internetdienstanbieters ab.

Auch wenn Sie selbst derzeit aktiv kein Internet nutzen, sollten Sie über die Vorteile eines Glasfaser-Anschlusses Ihrer Immobilie nachdenken. Als Immobilienbesitzer:in steigern Sie z.B. den Wert und die Attraktivität Ihres Objekts. Sie fördern somit die Zukunftsfähigkeit Ihrer Immobilie.

Neben dem Internetzugang sind über das Glasfaser-Netz weitere Dienste wie Telefon und modernes hochauflösendes und zeitversetztes Fernsehen (on demand) möglich; zudem benötigen immer mehr Geräte einen Netzzugang. Auch für Smart-Home-Anwendungen und Telemedizin ist der schnelle Anschluss unabdingbar.

Informieren Sie sich über die für sie passenden Tarife und Angebote bei einem unserer Partner.

Die Glasfaser ist ein kabelgebundenes Medium und wird mit Licht betrieben, eine schädliche Strahlung wird dabei zu keiner Zeit verwendet oder freigesetzt. Auch Magnetismus und andere elektrische Strahlung spielt hier im Gegensatz zur DSL Technik keine Rolle mehr.

Alle Informationen finden Sie auf den jeweiligen Projektseiten unter dem Reiter „Glasfaser“ (LINK) sowie auf unserer Facebook-Seite (LINK) und in unserem YouTube-Kanal (LINK).

Derzeit arbeiten wir mit der Deutschen Telekom zusammen. Als Open Access Anbieter ist es unser Ziel, in Zukunft möglichst viele Anbieter über das Netz verfügbar zu haben. Wir sind im Gespräch mit weiteren Anbietern, die zukünftig auch Produkte über unser Netz anbieten wollen.

Die GlasfaserPlus stellt Ihnen die technische Infrastruktur für schnelles Internet zur Verfügung. Ihr Hausanschluss für Glasfaser ist in der Regel während der Ausbauphase kostenfrei. Danach wird ein Kostenbeitrag zu den Anschlusskosten berechnet, der mehrere hundert Euro betragen kann.

Für konkrete Tarifangebote wenden Sie sich bitte an Ihren Service Provider.

Technik

Der optische Netzabschluss (ONT = Optical Network Termination) schließt das Glasfaser-FTTH-Netzwerk auf der Kundenseite ab. Er enthält einen elektrisch-optischen Konverter. Der ONT bildet die Schnittstelle des optischen Netzabschlusses und wandelt das Lichtsignal des Glasfaser-Kabels in ein elektrisches Signal um.

Vom ONT aus kann dann mit einem normalen CAT-Netzwerkkabel der Router angeschlossen werden. Für den ONT wird eine externe Stromversorgung, also eine Steckdose in unmittelbarer Umgebung, benötigt.

siehe: „Muss ich auf einen Glasfaser-Anschluss wechseln oder kann ich meinen alten Anschluss behalten?“

Die Netzebene 4 (NE4) ist das Netz, das der/die Hauseigentümer:in verantwortet und beschreibt den Abschnitt zwischen dem Hausübergabepunkt (HÜP) und dem zentralen Netzabschluss (ONT) in der Wohnung.

 

Die Netzebene 5 (NE5) ist das Wohnungsnetz.

Das Netz beginnt an einem zentralen Netzabschluss (ONT) in der Wohnung, der sich in unmittelbarer Nähe des Routers befindet. Die Verbindung zwischen dem ONT und Ihrem Router stellt Ihr Provider sicher.

Je nachdem, an welchem Platz im Haus Ihr Hausübergabepunkt (HÜP) und der Netzabschlusspunkt (ONT) installiert werden sollen, müssen Glasfaser-Kabel zwischen dem HÜP und dem ONT verlegt werden. Dies geschieht in der Regel in einem vorhanden Kabelkanal oder in einem neu zu verlegenden Aufputzkanal.

Die Verkabelung ist nicht aufwendig, muss aber professionell durchgeführt werden, denn sie ist die Schnittstelle zwischen dem Hausübergabepunkt und dem Wohnungsnetz.

Das Glasfasernetz endet am Hausübergabepunkt (HÜP) hinter der Hauseinführung. Von dort geht die Innenhausverkabelung mittels Steckverbinder LC-APC 8° weiter zum zentralen Netzabschluss Eingangsstecker SC-APC 8°. Soll der zentrale Netzabschluss an einem anderen Ort im Haus / in der Wohnung installiert werden, muss eine Single-Mode Glasfaser (G.652) verlegt werden.

Voraussetzung für einen Glasfaser-Hausanschluss ist, dass Ihr Kundenauftrag vorliegt.

GlasfaserPlus ist nur für die aktive Technik bis zum ONT verantwortlich. Ab dem ONT (direkt gegenüberliegend dem Hausdurchbruch) ist der/die EigentümerIn des Hauses für die weitere Innenhausverkabelung verantwortlich. Sie können jedoch jeden von Ihnen gewählten Innungsbetrieb eigenständig wählen.

Wir empfehlen, in Einfamilienhäusern eine sogenannte CAT5 Verkabelung vorzunehmen (moderne Netzwerkkabel).

In einem Umkreis von maximal ein bis zwei Metern um den ONT muss ein 230-V-Stromanschluss vorhanden sein. Wenn in Ihrer Wohnung bereits eine Netzwerkverkabelung vorhanden ist, sollte diese mindestens den Anforderungen einer CAT-5e-Verkabelung (CAT (e) / CAT 6 / CAT 7-Kabel) entsprechen.

Ab dem Netzabschlussgerät (direkt gegenüberliegend dem Hausdurchbruch) ist der/die Eigentümer:in des Hauses bzw. der/die Kund:in für die weitere Innenhausverkabelung verantwortlich. Sie können somit selbst entscheiden, wer die Verkabelung vornimmt.

Unsere Empfehlung: alle Verkabelungsarbeiten von Fachleuten ausführen zu lassen, um falsche Verkabelungen zu vermeiden und dadurch mögliche Übertragungsfehler auszuschließen. Sollten Störungen aufgrund mangelhafter Verkabelung auftreten, sind die dadurch resultierenden Entstörungseinsätze kostenpflichtig.

Um den zentralen Netzabschluss (ONT) an der Wand zu montieren, muss die Verbindung zum Hausübergabepunkt hergestellt werden. Bei Einfamilienhäusern wird der ONT meist neben dem HÜP gesetzt und mittels Steckverbinder verbunden, doch bei Mehrfamilienhäusern ist es ratsam, jede Wohneinheit mit einem eigenen ONT auszustatten, damit die volle Bandbreite in jeder Wohneinheit ankommt.

In solchen Fällen ist die Distanz zu groß und so muss die Glasfaser zwischen dem ONT und dem HÜP durch eine Innenhausverkabelung verlegt werden. Auch bei Mehrfamilienhäusern übernehmen gern wir die Hausverkabelung – alternativ können Sie aber auch selbst den Leitungsweg mittels Kabelkanal vorbereiten.

Bei Mehrfamilienhäusern ist die Innenhausverkabelung wichtig für eine stabile Internetanbindung in jede Wohneinheit. Nur so kommt die volle Bandbreite garantiert in jeder Wohneinheit an.

Ein Haus mit mindestens drei Wohneinheiten gilt als ein Mehrfamilienhaus.

Anschluss & Geräte

Bitte klären Sie mit Ihrem Internetdienstanbieter, ob Ihr Router für den Hochgeschwindigkeitsanschluss geeignet ist.

Glasfaser arbeitet mit hohen Geschwindigkeiten. Um die volle Qualität des neuen Glasfaseranschlusses zu nutzen, empfehlen wir Ihnen einen modernen Router. Die notwendigen Endgeräte werden meist durch den Internetanbieter zur Verfügung gestellt. Falls vorhanden, können Sie in vielen Fällen aber auch Ihre eigenen Endgeräte nutzen. Bitte kontaktieren Sie Ihren Internetanbieter für weitere Informationen.

Sie können Ihren Router und andere Endgeräte ohne die Hilfe eines Technikers in Betrieb nehmen. Eine ausführliche Beschreibung zur Verkabelung und Installation sollte im Versandpaket Ihres neuen Routers beiliegen. Andernfalls fragen Sie bitte Ihren Diensteanbieter.

Mit dem Glasfaseranschluss der GlasfaserPlus erhalten Sie einen völlig neuen und unabhängigen Anschluss für den Zugang zum Internet und die Nutzung von weiteren Mediendiensten wie z.B. Telefon oder TV.

Die bestehenden Anschlüsse, wie z.B. DSL, Kabel oder Satellit, bleiben dabei völlig unberührt und können so theoretisch von Ihnen weiter genutzt werden. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn die Portierung Ihrer Telefonnummer vom bisherigen Anbieter erst später erfolgt.

Nein, Ihr Computer wird auch bei unserem Glasfaser-Anschluss über Ihr internes Netzwerk per WLAN oder über ein LAN-Kabel des Routers versorgt. Um die volle Bandbreite der Produkte nutzen zu können, empfehlen wir die Nutzung von hochwertigen LAN-Kabeln mit der Kategorie 5e (Cat. 5e) oder höher.

Wir empfehlen Netzwerkkabel, die mindestens dem CAT5-Standard oder höher entsprechen, um die gesamte Bandbreite für das Internet übertragen zu können. Sollten Sie größere Distanzen als 80 m über diese Verkabelung erreichen müssen, ist es ratsam, dies von einem Installationsbetrieb Ihrer Wahl durchführen zu lassen.

Ja, das Endgerät enthält einen WLAN-Router. Sollten Sie einen eigenen Router einsetzen, so muss dieser WLAN unterstützen.

Bitte beachten Sie, dass das kabellose surfen stets als Notlösung betrachtet werden sollte, denn hierbei erleiden Sie im Gegenzug zum Surfen über ein Netzwerkkabel immer Geschwindigkeitseinbußen.

Baumaßnahmen

Für die Installation des Glasfaser-Hausanschlusses setzen wir uns frühzeitig mit Ihnen in Verbindung und informieren Sie über den Start der bevorstehenden Tiefbau- und Verlegearbeiten in Ihrer Straße. Dies erfolgt etwa 14 Tage vor Baubeginn. Unsere Bauleitung stimmt die Einzelheiten zur Erstellung des Hausanschlusses mit Ihnen vor Ort ab. Nach erfolgreicher Erstellung des Hausanschlusses wird zeitnah die Glasfaser-Leitung eingebracht und die Technik in Ihrem Haus installiert.

Jedes Glasfaserprojekt durchläuft die sieben Phasen, kann sich allerdings in Einzelheiten voneinander unterscheiden.

Phase 1: Zu Beginn findet die Vermarktung statt, während dieser meist Aktionsgebiete definiert werden, die sich über eine oder mehrere Gemeinden bzw. Stadtteile erstrecken. Über einen festgelegten Zeitraum werden neben Informationsveranstaltungen auch Beratungsmöglichkeiten angeboten.

Phase 2: Daraufhin folgt die Auswertung, in der die Verträge geprüft werden. Sie werden zunächst auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Unterlagen überprüft und dann ausgewertet.

Phase 3: Dann beginnt die Planung des Netzes inklusive Trassenverlauf, den auf jeder Strecke erforderlichen Bauweisen und der benötigten Materialien.

Phase 4: Anhand dieser Pläne und Berechnungen werden dann die Unterlagen die ausführenden Unternehmen beauftragt bzw. bei geförderten Projekten die Arbeiten und das Material ausgeschrieben.

Phase 5: Hier werden technische Hausbegehungen mit den EigentümerInnen der Immobilien durchgeführt, bei denen die Montagepunkte und die Leitungslegung besprochen werden. Anhand eines Protokolls wird dann die Hausanschlusszuleitung gebaut. Außerdem wird ein durchgängiges Leerrohrnetz innerhalb sowie außerhalb der Ortschaften gelegt und eine Verbindung an einen PoP errichtet.

Phase 6: Während der Glasfaser-Montage installiert der Monteur das Netzabschlussgerät und den Hausübergabepunkt in Ihrer Immobilie.

Phase 7: Sobald die GlasfaserPlus eine Mitteilung über den aktiven Anschluss erhalten hat, können Sie Ihren Hausanschluss in Betrieb nehmen.

Für die Erstellung des Hausanschlusses vereinbart die GlasfaserPlus einen Termin mit dem von Ihnen benannten Ansprechpartner. Die Immobilie muss für die Anschlussherstellung zugänglich sein.

Die Hauseinführung führt das Hausanschluss-Leerrohr durch die Kellerwand in den Keller zum Hausübergabepunkt (HÜP). Für die Hauseinführung gibt es, analog zu anderen Versorgungsanschlüssen wie etwa Strom, unterschiedlichste DIN-konforme Standard-Lösungen zur Abdichtung gegen Feuchtigkeit von außen. Die Hauseinführung sollte unterhalb des Außenniveaus vorgesehen werden, um mutwillige Beschädigungen zu erschweren. Die Zuleitung zum Haus erfolgt in der Regel durch eine Bohrung in 60 cm Tiefe. Lediglich ein kleiner Aushub an der Hauswand ist notwendig, um das Leerrohr in Empfang zu nehmen und in das Gebäude zu führen. In Einzelfällen muss der Trassenbau in offener Bauweise erfolgen.

Für die Hauseinführung ist eine Bohrung von 20 mm Durchmesser erforderlich. Diese wird von der bauausführenden Fachfirma vorgenommen und nach Durchführung des Leerrohres luft- und wasserdicht verschlossen. Die Art der Hauseinführung wird an die örtlichen Gegebenheiten des anzuschließenden Gebäudes angepasst. Die Verlegung des Glasfaser-Leerrohrs kann in einem vorhandenen Leerrohr (mit einem Innendurchmesser von mindestens 2 cm), einer unterirdischen, diagonalen oder oberirdischen Hauseinführung erfolgen. Die geeignete Variante wird im Zuge der gemeinsamen Grundstücksbesichtigung festgestellt und im Begehungsprotokoll dokumentiert.

Das Glasfaserkabel des Hausübergabepunktes im Keller muss mit der Anschlussdose (Glasfaserdose) verbunden werden.

Wichtig: Je näher das Glasfaserkabel bzw. die Glasfaserdose an Ihren Router ist, desto stärker die Übertragungsleistung. Daher empfehlen wir Ihnen, die Dose möglichst im Zentrum Ihrer Wohnräume oder – noch besser – in der Nähe der von Ihnen genutzten Endgeräte zu platzieren.

Unsere Infrastruktur besteht aus verschiedenen Netzkomponenten und Netzebenen, die jedem einzelnen Nutzer bereits heute Bandbreiten von bis zu 1.000 MBit/s ermöglichen.

Von zentralen Technikstandorten aus werden die Glasfasern als Hauptkabel unterirdisch zu kleineren Knotenpunkten verlegt – den sogenannten Netzverteilern. Diese unauffälligen Kästen am Straßenrand gehören bereits heute zum Stadtbild und sind ein wichtiger Bestandteil unserer Digitalinfrastruktur.

Von den Netzverteilern aus werden die Glasfasern in kompakten Rohrverbünden in die nahliegenden Straßen geführt. Die notwendigen Tiefbauarbeiten finden meist im Bereich der Gehwege statt und können zügig abgeschlossen werden. In manchen Straßen wurden vorab bereits Leerrohre verbaut, die wir dann häufig für unseren Ausbau nutzen können. So können die Tiefbaumaßnahmen auf ein Minimum reduziert werden.

Der Ausbau des Verteilnetzes endet mit einer Rohrabzweigung vor Ihrem Grundstück. Sobald Sie dann einen Glasfasertarif bei einem unserer Partner gebucht haben, finden die abschließenden Arbeiten auf Ihrem Grundstück und in Ihrem Gebäude statt.

Eine allgemeingültige Aussage zur Dauer der Bauarbeiten ist schwierig, da der Baufortschritt sehr stark von örtlichen Gegebenheiten, Lieferketten und nicht zuletzt vom Wetter abhängig ist. Unser Ziel ist es, schnell zu bauen. Nicht immer ist für Außenstehende ersichtlich, warum es zu Verzögerungen kommt. Manchmal liegt die Ursache unter dem Pflaster (z. B. andere Leitungen).

Zudem kann es durch die Bauarbeiten zu Veränderungen in der Straßen- und Gehwegnutzung kommen. Hierdurch können unter Umständen kurzzeitige Einschränkungen bei der Nutzung der Zuwege zu Ihrem Grundstück entstehen. Wir werden rechtzeitig in den betroffenen Baustellenbereichen Gehwegsperrungen sowie Halte- und Parkverbote einrichten. Wir sind intensiv darum bemüht, die Beeinträchtigungen auf ein Minimum zu beschränken und die Baumaßnahmen schnellstmöglich abzuschließen. Wir bitten um Ihr Verständnis sowie um besondere Vorsicht im Baustellenbereich.

Die Erschließung Ihres Grundstücks und Ihrer Immobilie wird erst dann durchgeführt, wenn Sie einen Glasfaseranschluss bei einem unserer Vermarktungspartner beauftragt haben.

Sollten Sie keinen Glasfasertarif bestellt haben, wird Ihre Immobilie auch nicht an das Netz angeschlossen.

Wir installieren den Glasfaser-Hausübergabepunkt im Keller Ihres Mehrfamilienhauses (wichtig: für die Beauftragung ist die Einwilligung des Hauseigentümers notwendig/GEE). Von dort aus werden von uns die Glasfaserleitungen über Steigleitungen im Treppenhaus direkt bis in Ihre Wohnung verlegt.

Dort entscheiden Sie, wo Sie die Glasfaserdose montiert haben möchten. Wenn Sie die Glasfaserdose direkt am Wohnungseintritt der Glasfaser haben möchten, müssen Sie nichts weiter tun.

Wenn Sie die Glasfaserdose an einem anderen Ort, z. B. im Büro oder Wohnzimmer, haben möchten, installieren wir Ihnen die Glasfaserdose kostenlos in einem Umkreis von 20 Metern vom Wohnungseintritt. Sie müssen hierfür nur den Leitungsweg entsprechend vorbereiten. Alles andere erledigen wir.

Ja, natürlich. Wir installieren Ihnen den Hausübergabepunkt (HÜP) wie vereinbart im Keller und montieren dann die Glasfaserdose im Fall eines unvorbereiteten Leitungsweges in einem Umkreis von drei Metern neben dem HÜP.

In Gebäuden mit mehr als 2 Wohneinheiten bereiten wir Ihnen die Installation der Glasfaserdose im Fall eines unvorbereiteten Leitungsweges zum Wohnungseintritt vor.

Unsere Ausbaupartner haben jahrzehntelange Erfahrung in der Erschließung von Telekommunikationsnetzen und arbeiten nach anerkannten Regeln der Technik. Wir legen größten Wert darauf, dass die Arbeiten mit höchster Qualität abgeschlossen werden und keine Mängel auf Ihrem Grundstück oder an Ihrer Immobilie entstehen.

Alle Bereiche, in denen gearbeitet wird, werden in den Ursprungszustand zurückversetzt. Sollte es aus unvorhersehbaren Gründen doch einmal zu einem Mangel oder einer Beschädigung kommen, steht das zuständige Ausbauunternehmen für eine Nachbesserung zur Verfügung.

Von der Ortstrasse führen kleine Röhrchen über Muffen zu den angeschlossenen Häusern.

Dies wird in der Regel über eine geschlossene Bauweise ermöglicht. Dabei werden Ihre Blumenbeete, Zäune oder Pflasterung geschont und bleiben somit intakt. Das benötigte Kopfloch an Ihrem Haus wird natürlich professionell wieder verschlossen.

Normalerweise ist der Graben 60 cm tief und 30 cm breit. Die Tiefe des Grabens kann allerdings variieren, da der Umfang der Baumaßnahmen von den jeweiligen Gegebenheiten vor Ort abhängig ist. Für eine komplette Wiederherstellung des vorgefundenen Ausgangszustandes sorgt das Bauunternehmen.

Teilweise wird der Hausanschluss über eine sogenannte Erdrakete unterirdisch vorbereitet, so dass die Oberflächen geschont werden. In diesem Fall wird lediglich an Ihrem Haus und an der Straße ein kleines Kopfloch geöffnet. Die notwendige Bohrung durch die Hauswand wird vom Keller oder Erdgeschoss aus gemacht. Das Bohrloch wird im Nachhinein natürlich gas- und wasserdicht versiegelt.

Ja, der Hausübergabepunkt (HÜP) wird in der Regel im Keller installiert. Der Netzabschlusspunkt, also das Glasfaser-Modem (ONT) bzw. die Glasfaser-Anschlussdose werden auf Wunsch gegebenenfalls in der Wohnung oder den Wohnräumen installiert. Ob in Mehrfamilienhäusern der Netzabschluss bis in die Wohnung gelegt wird , hängt vom vereinbarten Verkabelungskonzept ab.

Das Glasfaserkabel endet direkt am Netzabschlussgerät in Ihrem Haus.

Nach Möglichkeit werden schon vorhandene Leerrohre benutzt, um die Glasfaserkabel in der Gemeinde zu verlegen. Wo auf solche Rohre nicht zurückgegriffen werden kann, müssen neue Rohre verlegt werden. Dazu werden kleine Schächte gegraben und im selben Schritt werden dann auch die Rohre verlegt. Außerdem wird noch ein Point of Presence (PoP) gebaut, welcher die Anbindung an das Netz ermöglicht. Zusätzlich zu dem Point of Presence werden möglicherweise auch noch Kabelverzweiger aufgestellt, die die Verbindung der einzelnen Häuser zum PoP regeln. Dies hängt von dem späteren Ausbaugebiet ab. Ist innerorts und außerorts ein durchgängiges Leerrohrnetz vorhanden, werden die Glasfaserkabel mit einem speziellen Verfahren in die Rohre eingeblasen.

Die Verlegung des Kabels sowie weitere Baumaßnahmen werden im Rahmen der technischen vor-Ort-Begehung besprochen. Die Hausbegehungen finden in der Tiefbauphase (Phase 5 LINK) statt, nachdem die Vermarktung, Auswertung, Planung und Beauftragung von Unternehmen abgeschlossen wurde. Sobald der Ausbau bei Ihnen in der Straße startet, wird sich das zuständige Tiefbauunternehmen für die Hausbegehung mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das Verlegen der Leitungsrohre übernehmen wir für Sie. Nach der Hausbegehung wird ein Datum für die Installation definiert, an dem unsere Glasfaser bei Ihnen Einzug hält.

Die Leerrohre/Kabelkanäle müssen so vorbereitet werden, dass nur noch das Glasfaserkabel zuglastfrei durchgezogen werden muss.

Ja. Sie haben die Möglichkeit, das Leerrohr auf Ihrem Grundstück eigenhändig zu verlegen. Die Eigenverlegung muss dann jedoch vollständig erfolgen.

Es ist nicht möglich, die Verlegung nur teilweise selbst vorzunehmen, da es im Falle eines Defekts unmöglich ist, den Übergang des Gewährleistungsanspruches zwischen den einzelnen Teilstücken klar abzugrenzen und somit keine Gewährleistung auf die Arbeiten des ausführenden Tiefbauunternehmens gegeben werden kann.

Für den vollen Gewährleistungsanspruch sollten Sie die Arbeiten von dem vom Bauherrn beauftragten Tiefbauunternehmen vornehmen lassen.

Inwiefern ein vorhandenes Leerrohr genutzt werden kann, können wir im Rahmen der Hausbegehung gemeinsam mit Ihnen überprüfen. Soweit es möglich und gewünscht ist, nutzen wir vorhandene Leerrohre.

Wir beschäftigen zertifizierte Tiefbaupartner, die fachgerecht in unserem Auftrag die Arbeiten vor Ort durchführen werden. Es erfolgt eine Bestandsaufnahme und eine Endabnahme, damit alles wieder so hergestellt wird, wie es ursprünglich war.

Das ist leider nicht möglich. Jedes Haus muss direkt von der Straßenleitung aus angebunden werden.

Die Glasfaserleitung kann auch oberirdisch zugeführt werden. Dies wird im Rahmen der Hausbegehung mit Ihnen besprochen und dokumentiert.

Eigentümer

Ein Glasfaser-Hausanschluss bedeutet eine Wertsteigerung für Ihre Immobilie und erhöht außerdem die Qualität der Wohnungen. Schnelle Anbindung an das Internet ist für Mieter zu einem wichtigen Entscheidungskriterium bei der Wohnungssuche geworden.

Darüber hinaus ermöglicht der Anschluss Ihnen und Ihren Mietern Zugang zu den aktuellen Anwendungen im Bereich Media und Kommunikation und rüstet Ihr Eigentum für neue, digitale Möglichkeiten.

Sämtliche Mieter:innen Ihrer Immobilie können von dem Glasfaseranschluss profitieren. Dazu müssen Ihre Mieter lediglich einen Glasfasertarif bei einem Internetanbieter buchen.

Nach Ausbau des Glasfaseranschlusses in einer Wohnung lässt sich der Anschluss häufig bereits innerhalb von wenigen Stunden nutzen. Die Voraussetzung hierfür ist, dass der Internetanbieter die passenden Endgeräte zur Verfügung gestellt hat oder der/die Nutzer:in die Endgeräte selbst zur Verfügung stellt (z. B. Router). Verzögert sich die Aktivierung eines Anschlusses, sollte der zuständige Internetanbieter kontaktiert werden.

Ja, alle Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück sowie die notwendigen Baumaßnahmen in Ihrem Haus werden im Rahmen eines Besichtigungstermins direkt mit Ihnen abgestimmt. Unser Ausbaupartner versucht auf Ihre Anforderungen und Wünsche Rücksicht zu nehmen.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Änderungswünsche nur dann umgesetzt werden können, wenn dadurch die Qualität der Baumaßnahme nicht gefährdet wird, sich der Umfang der Baumaßnahme nicht ändert sowie alle anerkannten Regeln der Technik befolgt werden können.

Alle Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück sowie die notwendigen Baumaßnahmen in Ihrem Haus werden im Rahmen eines Besichtigungstermins direkt mit Ihnen abgestimmt. Unser Ausbaupartner versucht auf Ihre Anforderungen und Wünsche Rücksicht zu nehmen. Wir bitten um Verständnis dafür, dass Änderungswünsche nur dann umgesetzt werden können, wenn dadurch die Qualität der Baumaßnahme nicht gefährdet wird, der Umfang der Baumaßnahme sich nicht ändert sowie alle anerkannten Regeln der Technik befolgt werden können.

Vorgehen: Der Ausbau innerhalb des Gebäudes variiert aufgrund der örtlichen Gegebenheiten. Teilweise können vorhandene Leerrohre für die Gebäudeverteilung genutzt werden. Sofern keine nutzbaren Strukturen vorhanden sind, können Aufputzlösungen nachträglich installiert werden. In den Wohneinheiten wird eine Glasfaserdose neben der Telefondose installiert. Einzelne Wohneinheiten werden erst dann an das Netz angeschlossen, wenn der/die Anwohner:in einen Glasfasertarif gebucht hat.

Wenn Sie einen Glasfaseranschluss bei einem unserer Partner gebucht haben, werden Sie zunächst als Eigentümer:in der Immobilie kontaktiert, um einen Besichtigungstermin durchzuführen und Ihre Zustimmung einzuholen. Anschließend wird ein Termin für den Glasfaserausbau in Ihrem Wohngebäude abgestimmt. Bitte beachten Sie, dass Sie zu diesem Zeitpunkt zu Hause sein müssen, damit die Glasfaserdose in Ihrer Wohnung installiert werden kann.

Sollte eine Ihrer Mieter:innen einen Glasfaseranschluss beauftragt haben, werden Sie von GlasfaserPlus kontaktiert. Nachdem eine gemeinsame Auskundung durchgeführt wurde und Sie Ihr Einverständnis gegeben haben, wird der Glasfaserausbau in Ihrer Immobilie durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die Wohneinheiten an das Netz angeschlossen werden, die einen Glasfaseranschluss bei unseren Vermarktungspartnern beauftragt haben. Sollten zu einem späteren Zeitpunkt weitere Mieterinnen und Mieter Anschlüsse beauftragen, werden diese Wohneinheiten nachträglich angeschlossen.

Wenn Sie einen Glasfaseranschluss bei einem unserer Partner gebucht haben, werden Sie zunächst als Eigentümer:in der Immobilie kontaktiert, um einen Besichtigungstermin durchzuführen und Ihre Zustimmung einzuholen. Anschließend wird ein Termin für den Glasfaserausbau in Ihrem Wohngebäude abgestimmt. Bitte beachten Sie, dass Sie zu diesem Zeitpunkt zu Hause sein müssen, damit die Glasfaserdose in Ihrer Wohnung installiert werden kann.

Sollte eine/r Ihrer Mieter:innen einen Glasfaseranschluss beauftragt haben, werden Sie von GlasfaserPlus kontaktiert. Nachdem eine gemeinsame Auskundung durchgeführt wurde und Sie Ihr Einverständnis gegeben haben, wird der Glasfaserausbau in Ihrer Immobilie durchgeführt.

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die Wohneinheiten an das Netz angeschlossen werden, die einen Glasfaseranschluss bei unseren Vermarktungspartnern beauftragt haben. Sollten zu einem späteren Zeitpunkt weitere Mieterinnen und Mieter Anschlüsse beauftragen, werden diese Wohneinheiten nachträglich angeschlossen.

Alle Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück sowie die notwendigen Baumaßnahmen in Ihrem Haus werden im Rahmen eines Besichtigungstermins direkt mit Ihnen abgestimmt. Ein kleines Loch von ca. 1 cm wird in der Regel im Kellerbereich gebohrt. Besonderheiten sowie die Nutzung vorhandener Leerrohre oder eine Mehrspartenhauseinführung werden im Rahmen eines Besichtigungstermins direkt mit Ihnen vor Ort besprochen.

Unser Ausbaupartner versucht auf Ihre Anforderungen und Wünsche Rücksicht zu nehmen. Wir bitten um Verständnis dafür, dass Änderungswünsche nur dann umgesetzt werden können, wenn dadurch die Qualität der Baumaßnahme nicht gefährdet wird, der Umfang der Baumaßnahme sich nicht ändert sowie alle anerkannten Regeln der Technik befolgt werden können.

Neben stabilem und störungsfreiem Internet ist auch das Fernsehen und Telefonieren über Glasfaser deutlich weniger störanfällig als z. B. über Satellitenschüsseln.

Als Immobilienbesitzende haben Sie zudem den Vorteil, dass ein Glasfaseranschluss gerade in ländlich geprägten Regionen wesentlich zur Wertsteigerung Ihrer Immobilie beiträgt.

Ein weiterer Vorteil eines Glasfaseranschlusses ist, dass Sie für zukünftige Technologien gerüstet sind: Wenn z. B. die Haustürüberwachung ferngesteuert werden soll, Sie die Beschattung Ihrer Fenster steuern wollen oder Ihr Energieversorger Ihre Heizung steuern und ablesen möchte – für all diese Dinge benötigen Sie einen breitbandigen Internetanschluss.

Ein Glasfaseranschluss steigert den Wert Ihres Hauses. Gute Konnektivität beispielsweise zum Arbeiten, Studieren oder Online-Shopping ist ein wichtiges Vermietungs- oder Verkaufsargument. Außerdem statten Sie Ihre Immobilie mit einer nachhaltigen und zuverlässigen Technologie aus, die ohne weiteren Aufwand 50+ Jahre im Boden verbleiben kann.

Ja. Deshalb ist es sinnvoll, das eigene Grundstück bereits während der Ausbauarbeiten an das Glasfasernetz anschließen zu lassen. Entscheiden Sie sich erst nach den Umbauarbeiten für einen Anschluss, können weitere Tiefbauarbeiten notwendig werden und der Anschluss kann nicht mehr kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Die Hausanschlusskosten unterscheiden sich und hängen von Ihrem jeweiligen Service Provider ab. In jedem Fall lohnt es sich, sich vor dem Ausbau bei diesen zu informieren – so können Sie während des Ausbaus von deren Angeboten profitieren.

Verträge

Sie können einen Vertrag mit einem Internetdienstanbieter abschließen, der eine große Auswahl von Bandbreiten, Laufzeiten und Zusatzdiensten anbietet.

Sie sind grundsätzlich frei in der Entscheidung, mit welchem Anbieter Sie einen Vertrag abschließen.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Liste der möglichen Anbieter zur erweitern, damit Sie eine größtmögliche Auswahl haben.

Hier bitten wir Sie, Kontakt mit ihrem neuen Anbieter aufzunehmen, ob er dies gegebenenfalls übernimmt.

Hier bitten wir Sie, sich mit ihrem neuen Anbieter in Verbindung zu setzen. Dieser informiert Sie darüber, wie weit im Voraus Sie einen Vertrag mit ihm abschließen können.

GlasfaserPlus arbeitet mit möglichst vielen Anbietern diskriminierungsfrei zusammen. Das heißt zwischen den Anbietern, die unser Netz für Endkundenangebote nutzen, machen wir keinen Unterschied. Insofern sind Sie bei der Wahl ihres Anbieters frei und einen Unterschied bei den Kosten für den Hausanschluss wird es nicht geben.

Nein. Grundsätzlich sind Sie, nach Ablauf der mit ihrem Anbieter vereinbarten Mindestvertragslaufzeit, frei in der Wahl ihres Anbieters.

Glossar

= Wohneinheit

Ein Haus kann aus mehreren Wohneinheiten und Geschäftseinheiten bestehen.

= Geschäftseinheit

Ein Haus kann aus mehreren Wohneinheiten und Geschäftseinheiten bestehen.

= SpeedNetRohr(Verband) / erdverlegbar

Ein kleines Röhrchen zur Verlegung von Glasfasern. Werden häufig in Verbunden zusammengefasst.

= Broadband Network Gateway

Übergabe von Netzebene 2 auf Netzebene 3.

= Passive Optical Network

Passiver Netzzugang.

= Optical Line Termination

Glasfaser-Vermittlungstechnik

= Central Office / Vermittlungsstelle / Hauptverteiler / Betriebsstelle

Betriebsstelle mit Betriebstechnik.

= Glasfaser-Netzverteiler

„Grauer Kasten“ an der Straße. Dort wird das Hauptkabel auf das Verzweigerkabel umgesetzt.

= Glasfaser Point-of-Presence

Übergabepunkt des Anbieterkabels auf das Glasfaserkabel.

= Optical Network Termination

Endpunkt unserer Glasfaser beim Kunden.